Das Schützenwesen ist viel älter als das Gewehr oder die Pistole. Schon als man Pfeil und Bogen kannte, taten sich die Menschen zusammen, um ihre Dörfer und Städte zu schützen. Aus dem Begriff „Schutz“ heraus entstanden schließlich die Bruderschaften und Schützenvereine, die auf jahrhundertealte Traditionen zurückblicken können. So wird ein großer Teil unseres Volksbrauchtums von den Schützen lebendig erhalten und neben der Bewahrung wertvoller Überlieferungen das Traditionsschießen gepflegt.

 

Höhepunkt eines Schützenjahres ist das Schützenfest, das unser Verein am zweiten Sonntag im Mai feiert. Früh morgens wird von vielen fleißigen Damen und großes Muttertagsfrühstücksbuffet gezaubert, dass weit über die Grenzen von Norleda schon als Geheimtipp gehandelt wird. Anschließend feiern wir einen Gottesdienst unter freien Himmel. Mittags bahnt sich der große Festumzug durchs Dorf an. Nach einer ausgiebigen Pause bei den jeweiligen Majestäten geht es im Gleichschritt zurück zur Schützenhalle. Hier zeigen die Blasmusiker und der Spielmannszug sein Können. Bei Kaffee & Kuchen und einer Vorstellung des Otterndorfer Shantychores kann viel geklönt werden. Bei den Schießwettbewerben geht es um die Majestätswürden. Möge der Beste gewinnen. Die große Beteiligung bei den Schießwettbewerben, sowie der Proklamation zeigt, wie die Nordledaer Bevölkerung mit ihrem Schützenverein verbunden ist.

 

Mit dem Ostereierschießen am Ostersamstag beginnt eine Schießsaison. Die Vereinsmitglieder schießen um Medaillen, Pokale und um die begehrten Schützenschnüre. Daneben besuchen wir zahlreiche Schützenfeste der Region mit einer Fahnenabordnung und sind auch immer wieder bei Königsbällen von befreundeten Vereinen anzutreffen. Auch unser Sommerausflug darf nicht unerwähnt bleiben. Uns hat es schon fußläufig nach Neuwerk verschlagen und und die Qualität so mancher Brauerei durften wir auch schon auf Herz und Nieren prüfen.

 

Mit dem Abschlussschießen im Herbst endet die Schießsaison. Auch hier kämpft man um Orden und tolle Preise, insbesondere auch um die Würde des „Königs der Könige“ und der „Königin der Königinnen“. Hier zeigen es alle „alten“ ehemaligen und selbstverständlich auch die amtierenden Majestäten der Schützen und der Damen den „jungen“ noch einmal so richtig!! Zur tradtionellen Weihnachtsfeier werden die während der Saison bei den Übungsterminen in den unterschiedlichsten Disziplinen errungenen Ringzahlen bekannt gegeben und die Jahresbesten und Vereinsmeister geehrt. Dieses wöchentliche Übungsschießen dient nicht nur dem Training, sondern es pflegt und verbindet die Kameradschaft untereinander.

 

Jährlich findet ein Pokalwettkampf mit den Nachbarvereinen statt. Herren- Damen- und Jugendmannschaften von je 4 – 5 Schützen schießen um Pokale und Plaketten. Auch hier steht die Nachbarschaftspflege stets im Vordergrund. Seit 2002 wird durch das Ausschießen des „Kümmerling-Pokals“ die Freundschaft mit dem Schützenverein Neuenkirchen vertieft. Jährlich abwechseln veranstalten die Schützenvereine Ahlenfalkenberg, Nordleda, Osterwanna und Westerwanna das „5-Vereine-Pokalschießen“. Je Eine Mannschaft aus 8 Schützen schießen je 5 Schuss „stehend aufgelegt“ und „liegend“ mit dem KK-Gewehr, je 5 Damen und Jugendliche schießen je 10 Schuss mit dem Luftgewehr „stehend aufgelegt“. Beim gemütlichen Beisammensein und einem gemeinsamen Essen nach der Proklamation wird  so manche  Freundschaft geknüpft.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Nordleda von 1953 e.V.